SP-Farms and why they will stay profitable 3/3

Finaly the last part of this series. Now it is more about historic data, some basics and how it looked in 2016. In theory, you may add additional costs like broker-fees, but I decided to cut this part due to clearness.

The more expensive the PLEX, the less profitable the SP-farms – they will just become unprofitable!

This criticism is partly valid, as a not profitable SP-farm is still justifiable. Reason is that the chars which need a omega-status regardless of the profitability of SP-farms will still get cheaper – if I can run a cloaky camper for 500 millions instead of 1 billion, it makes sense to do it.

But all in all, 65% of all players still use only one account. Yes, this data is a bit outdated, but according to CCP_Quandt, they are relatively stable around 1,5 accounts per player, so I personaly have no reason to assume it changed drastically.

Now to the math:
The earnings of SP-farms are based on the different prices between injectors and extractors as well as the ratio between this difference and the price of PLEX. At the time I translate this post, we are talking about the following numbers:

PLEX: ~1.250.000.000 ISK
Extractors: ~290.000.000 ISK
Injectors: ~695.000.000 ISK
Delta: ~395.000.000 ISK

One character can fill 3,88 injectors per month.

To get break even under these circumstances, the profit of these 3,88 injectors need to match the price of one PLEX. Which brings us to the following equation:

y

Y is the amount of ISK the difference needs to match to break even.

x

X is the absolute difference between injector and extractor

resultat

“Gewinn” = profit, “Verlust” = loss – yes, I am indeed too lazy to make a new picture

Now we could say that there are 3 scenarios, which would imply a negative profit (aka “loss”):

a) PLEX rise
b) extractors rise
c) injectors fall

However, PLEX and extractors share the same foundation of their worth, as they are both able to be acquired by real money. So if PLEX rise, the extractors will do the same. At the first glimpe, this might be not optimal, as two negative factors in this equation follow a rising tendency.

So can we say, that it will sort itself soon? Will SP farming alts die out? Does this business make any sense at all?

Well, lets look at some actual numbers and put them into a shiny graph (damn excel, you are sexy):

Data from jita avg prices, the rest consists of calculations of fomulas which you can find above

All in all, since the introduction of extractors the profit of an SP-farm (including PLEX) we only saw 3 days of negative productivity and only 16 days of low profit of <100 million ISK. Indeed was the profit above 300 million in ~73% of the days in the last year (yes, the ratio even rose up from ~66% to ~73%):

<0 <100 Mio 100-200 Mio 200-300 Mio 300-400 Mio 400-500 Mio 500-600 Mio 600-700 Mio 700-800 Mio
3 (/) 12 (-4) 55 (-8) 26 (-14) 68 (+29) 79 (-5) 59 (-1) 55 (+3) 9 (/)

In the long run, I expected a negative trend to manifest itself in repsect of the profit, but I need to reverse this expectation. I think that it will settle around 350 million ISK in profit per character, even though the average even rose from 395 million to 408 million ISK in between the time I wrote the original post in german and this translation.

Advertisements

SP-Farms und warum sie profitabel bleiben 3/3

Schlussendlich kommen wir zum letzten Teil, warum ich glaube dass SP-Farms profitabel bleiben. Es geht mehr um historische Daten, etwas mathematische Grundlagen in der Debatte und wie das ganze im Jahr 2016 aussah. Dabei ließen sich theoretisch auch noch zusätzliche Kosten wie Maklergebühren einbauen, das habe ich aber aus Gründen der Übersichtlichkeit dann doch weg gelassen.

Je teurer PLEX werden, desto unrentabler werden SP-Farmen. Irgendwann werden sie unrentabel!
Dieser Kritikpunkt ist zum Teil valide, da auch ein negativer Ertrag (also Verlust) von SP-Farmen seinen Grund haben würde. Grund ist der, dass es sich für Chars, welche sowieso im Omega-Status gehalten werden müssen auch dann noch lohnt die Skills zu extrahieren, wenn es sich für SP-Farmen schon nicht mehr lohnt. Denn die PLEX wird dadurch dennoch günstiger.

Auf die Masse gesehen aber haben mit 65% die meisten Spieler nach wie vor einen einzigen aktiven Account. Gut, die Zahlen sind etwa ein Jahr alt, aber da sie nach CCP_Quandt relativ stabil um 1,5 Accounts pro Spieler fluktuieren, gehe ich davon aus dass es sich nicht merklich verändert hat.

Aber ins Detail:
Der Verdienst der Farmen basiert auf dem Unterschiedsbetrag von Injector & Extractor sowie dem Verhältnis von diesem Unterschiedsbetrag & dem Preis für eine PLEX. Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Eintrags sind das folgende Zahlen (Sellorderpreise):

PLEX: 1.070.000.000 ISK
Extractor: 250.000.000 ISK
Injector: 640.000.000 ISK
Unterschiedsbetrag:  390.000.000 ISK

Ein Charakter kann im Optimalfall 3,88 Injectors pro Monat füllen.

Um unter diesen Voraussetzungen also +/- 0 ISK zu erhalten, müssen 3,88 Injectors einer Plex entsprechen. Das ganze lässt sich also folgendermaßen ausdrücken:

y

Y ist der Betrag, den der Differenzbetrag erreichen muss, um die SP-Farm zumindest Kostendeckend zu machen.

x

X wiederum ist der tatsächliche Differenzbetrag zwischen Injector und Exctractor

resultat

Resultat: ohne Worte

Nun könnte man denken, dass es damit 3 Szenarien gibt, welche eine negative Gewinnerwartung bedeuten:

a) PLEX steigen
b) Extractors steigen
c) Injectors sinken

Allerdings teilen sich PLEX und Extractors ein- und dieselbe Preisentwicklung, was insbesondere daran liegt dass beide für reales Geld erhältlich sind. Steigen PLEX, steigen also auch Extractors im Preis. Für SP-Farms auf den ersten Blick suboptimal, da zwei negativ wirkende Faktoren damit einer stetig steigenden Tendenz unterliegen.

Nun könnte der erste Eindruck letztlich also doch sagen:
It will sort itself soon.
RIP SP farming alts, 2016 – 2016
I’m not sure it makes sense as a stand alone business any more

Dennoch malen die Zahlen in der Realität ein ganz ganz anderes Bild:

profitgraph

Daten aus Jita Avg-Price, der Rest sind Excel-Berechnungen auf Grundlage obiger Formeln

Insgesamt war seit Einführung der Extractors nur an 3 Tagen der Profit für eine SP-Farm (inclusive der PLEX) negativ und nur an 16 Tagen lag der Profit unter 100 Millionen. Mit 244 Tagen lag der in 66% der Fälle sogar über 300 Mio ISK:

<0 <100 Mio 100-200 Mio 200-300 Mio 300-400 Mio 400-500 Mio 500-600 Mio 600-700 Mio 700-800 Mio
3 16 63 40 39 84 60 52 9

Langfristig ergibt sich zwar ein negativer Trend im Bezug auf die Gewinnentwicklung, jedoch glaube ich dass der Gewinn sich dennoch auf etwa 250-300 Mio ISK pro Char und Monat einpendeln wird. Hauptsächlich, weil der Mittelwert des durchschnittlichen Profits bisher etwa bei 395 Mio ISK liegt. Aber auch, weil die Mühen und die Investition in das Geschäft einzusteigen dann doch etwas über dem liegt, was ein normaler Spieler für passives Einkommen ausgeben will, das sich möglicherweise sogar erst über das kommende Jahr amortisiert.

Und mal ganz ehrlich: wer schon X Jahre spielt und einige dutzend Milliarden auf dem Konto hat, der kennt meist durchaus bessere Möglichkeiten passiver Verdienste. Da reicht es schon, weniger Optimierungswütig wie ich zu sein und in Produktion zu investieren.

SP-Farms und warum sie profitabel bleiben 1/3

Ein sehr langer Post, den ich beschlossen habe, in 3 Teile aufzusplitten. Im Großen und Ganzen beschäftigt sich diese Beitragsreihe mit den Gründen, warum ich glaube dass SP-Farmen auch langfristig solide Investments darstellen. Im ersten Teil geht es um die Grundlagen von SP-Farmen.

SP-Farms und warum sie profitabel bleiben

Vor einem halben Jahr – kurz nachdem ich wieder zuhause in Deutschland war – dachte ich, dass meine “Umstellung” auf SP-Farms sich letztlich doch nicht langfristig tragen wird und spätestens mit dem Jahreswechsel auf eher unattraktive Margen abgesunken sein würde. Ich dachte auch zugegebenermaßen auch nicht sonderlich lange nach, als ich mit dem eher eingeschränkten Internet des Studentenwohnheims in China diese ganze Sache aufzog.

Aber mittlerweile bin ich durchaus der Meinung, dass es sich langfristig weiterhin als profitabel herausstellen wird.

Denn SP-Farms werden sich maximal für all jene etablieren, die bereit sind folgendes pro CHAR zu investieren:

  1. ~3-3,5 Mrd. ISK an Aufbaukosten
    Eine SP-Farm benötigt theoretisch etwa 2,8 Monate ( 5.500.000 SP / (2700 SP/h * 24h * 30 Tage) = 2,82 Monate), um auf die Mindest-SP-Zahl zur Benutzung eines Extractors zu kommen. In dieser Zeit kommt kein Profit von diesem Char, es sei denn er wird zum Mining / PI / Prodden / whatever genutzt. Diese SP bekommt man logischerweise auch nicht über die Extractors raus – das sind schlichtweg die Kosten für 2,8 PLEX, die es braucht um die SP-Farm überhaupt anzufangen.
    Theoretisch sind diese ISK nicht weg, da solche Chars auch auf dem Basar verkauft werden können – nötig sind die ISK dennoch. Und praktisch sind es auch keine 2,8 Monate, da Cybernetics V als allererster Skill auch schon 2 Wochen benötigt. Man startet aber auch nicht bei 0 SP, sondern bei etwa 400k, wenn ich mich recht erinnere. Also balanciert sich das in etwa aus
  2. +5-Implantate
    Ohne +5-Implantate sind SP-Farmen zwar nicht nutzlos, aber deutlich weniger profitabel. Wir reden hier von etwa 25% Rentabilitätsverlust im Vergleich zu +3-Implantaten. Nochmal 200 millionen ISK für die Implantate.
  3. mind. 10-13 Monate Aktivität
    Die Investition amortisiert sich erst nach 8-10 Monaten, wenn man von einem durchschnittlichen Gewinn von 350-400 Mio ISK pro Monat ausgeht. Hinzu kommen knapp 3 Monate an Skillzeit für den Char selber. Und niemand weiß, wie sich der PLEX-Preis in den nächsten 2 Monaten entwickelt, daraus können auch schnell 14 Monate oder mehr werden, wenn PLEX wieder 1,2 Mrd kosten und das Delta zwischen Injectors/Extractors nicht entsprechend mitzieht.

Nun müssen wir uns überlegen, dass es für ältere Spieler zwar vergleichsweise leicht ist, ein paar hundert Millionen pro Stunde zu farmen. Aber auch ein routiniertes Blitzen von Missionen mit 100 Mio pro Stunde heißt auch, dass eine einzelne SP-Farm 30-35h praktische Arbeit bedeutet. PvEler sind also weniger prädestiniert dazu, sich größere SP-Farmen aufzubauen – die 50€ für die 3 PLEX hat man selbst mit Mindestlohn in Deutschland “schneller” gefarmt.

Was ist mit Tradern?
Mit Trading macht man aus den 3,5 Mrd bis zur vollständigen Amortisierung mehr ISK, außerdem ist man flexibler mit den ISK. Das wäre ein Vergleich von Kurz- & Mittelfristigem Investment der Trader mit langfristigem Investment der SP-Farm, den ein Trader fast immer gewinnen wird, wenn er halbwegs weiß, was er tut. Ein reiner Trader wird also kaum seine ISK in eine SP-Farm stecken, wenn er die ISK nicht gerade gewinnbringender investieren kann.

(wer sich fragt, warum ich als Trader diesen Schritt gehe: der Blogpost vor diesem geht darauf ein)

Prodder?
Mit Produktion macht man ebenfalls mehr ISK als mit SP-Farms. Ausgeskillte Prodderchars könnten nebenher als SP-Farms genutzt werden, wobei ich denke, dass die Mehrzahl der Injectors sowieso aus dieser oder einer ähnlichen Quelle von eigentlich anders genutzten Chars entstammt. Aber dazu später mehr.